Katzenklappe mit Chip - Test, Vergleich und Ratgeber

Fragt man Katzenfreunde, was sie an ihren Katzen schätzen, wird häufig die Unabhängigkeit und Freiheitsliebe der Stubentiger erwähnt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass eine Katze, die nicht nur in der Wohnung gehalten wird, etwa die Hälfte des Tages (und der Nacht) im Freien verbringt. Grund genug, der Katze die Freiheit zu schenken, selbst zu entscheiden, wann sie im Haus und wann sie unter freiem Himmel sein möchte.

Nachdem ich es leid war, meinen beiden Katzen ständig die Tür öffnen zu müssen, beschloss ich eine Katzenklappe in die Terassentür einzubauen. Da ich die Entscheidung sehr spontan getroffen hatte, kaufte ich eine herkömmliche Katzenklappe mit 4-Wege-Verschluss. Die Katzentür tat ihren Dienst tadellos und meine Katzen genossen ihre neugewonnene Freiheit sichtlich.

Nach einiger Zeit bemerkte ich aber, dass nicht nur meine eigenen Katzen die Katzenklappe nutzten, sondern auch die Katzen der Nachbarn und sogar völlig fremde Tiere. Das bedeutet nicht nur Stress für mich, sondern auch Stress für meine beiden Katzen, die ihr Heim ständig gegen Eindringlinge verteidigen mussten.

Ein guter Freund, der ein Katzenzimmer in seinem Keller eingerichtet hatte, brachte mich schließlich auch die Idee einer Katzenklappe mit Chip. Die Katzenklappe mit Chip kann so programmiert werden, dass nur im Gerät registrierte Katzen in und aus dem Haus dürfen. Für alle anderen bleibt die Katzenklappe geschlossen. Die einzige Voraussetzung für die programmierbaren Katzenklappen ist, dass die Katzen "gechipt" sind. Die meisten Katzen in Europa sind das aber ohnehin.

Auch den folgenden Seiten stelle ich einige Katzenklappen mit und ohne Chip vor und beleuchte deren Vor- und Nachteile.

Brauche ich eine Katzenklappe mit Chip

Benötige ich eine Katzenklappe mit Mikrochip?

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit "Ja" beantworten, kommt für Sie eine Katzenklappe mit Chip in frage. Sollten Sie alle Fragen verneinen, tut es für Ihre Zwecke auch eine herkömmliche Katzentür ohne Sensor.
An die Katzenklappe gewöhnen

Die Katze an die Katzenklappe gewöhnen

Sobald Sie sich für eine Katzenklappe entschieden haben, Sie einen geeigneten Ort für die Installation gefunden haben und die Klappe montiert wurde, beginnt unter Umständen der schwierigste Teil: Die Gewöhnung der Katze an die Katzenklappe. Mit diesen einfachen Schritten sollte es aber kein Problem darstellen, Katzen dauerhaft an die neue Katzentür zu gewöhnen.
Was ist ein Mikrochip

Was ist ein Mikrochip für Haustiere?

Der Mikrochip ist ein kleines Implantat, das in etwa so groß wie ein Reiskorn ist und allerhand Daten speichert. Die Nutzungsdauer der Chips ist nahezu unendlich und sie können unbegrenzt oft gescannt und ausgelesen werden. Sie funktionieren die gesamte Lebenszeit der Katze oder des Hundes.
Ferplast Katzen- und Hundeklappe Swing
Direkt zu unserem Sieger im Test: Bei Amazon kaufen

Ferplast Katzen- und Hundeklappe Swing Microchip

Diese Ferplast Katzenklappe Swing geizt nicht mit Funktionen. Ihre Arbeit macht sie tadellos, aber optisch ist sie eher gewöhnungsbedürftig.
SureFlap Mikrochip Katzenklappe DE
Direkt zu unserem Sieger im Test: Bei Amazon kaufen

SureFlap Mikrochip Katzenklappe DE

Ich habe die SureFlap Mikrochip Katzenklappe seit etwa einem Jahr in meiner Terrassentür installiert. Ich habe es vorher mit einigen anderen Modellen versucht, die zwar alle nicht schlecht waren, aber nicht an die Qualität der SureFlap herankommen.

Bereichern Sie das Leben Ihrer Katze

  • Ihre Katze ist wesentlich entspannter, wenn keine fremden Tiere in ihr Zuhause eindringen.
  • Sparen Sie Geld - kein gestohlenes Katzenfutter, keine beschädigte Einrichtung.
  • Schenken Sie Ihrer Katze die Möglichkeit, jederzeit ins Freie zu gelangen.